Eine Bibliothek der Begegnungen

Am Montag, 21. März, ist der internationale Tag gegen Rassismus. Zu diesem Anlass organisiert imagine im Café Jêle an der Mülhauserstrasse eine Living Library, eine Bibliothek der ganz besonderen Art.

Das Konzept einer Living Library ist einfach erklärt: Die Besucherinnen und Besucher der Bibliothek leihen sich keine leblosen Bücher aus, sondern Menschen, die bereit sind, ihre Geschichten und Erlebnisse mit anderen zu teilen. Im Gespräch finden Begegnungen mit Personen aus den unterschiedlichsten Ecken des Lebens statt. Das Buch gibt man zwar nach 15 Minuten zurück, die Eindrücke und neuen Blickwinkel bleiben aber.

Der Katalog der Living Library ist breit und vielfältig: Ein ehemaliger Flüchtling aus Pakistan, ein Stadtführer des Vereins SURPRISE und eine ehemalige Drogenabhängige, welche nun als Leiterin eines Heimes für schwer erziehbare Jugendliche agiert, sind nur einige Auszüge daraus. Eines haben sie aber alle gemeinsam – Rassismus und Diskriminierung begleiteten sie lange Zeit, und sind oft auch heute noch Teil ihres Alltags.

Wir möchten mit der Living Library neue Begegnungen schaffen, Einblicke in Geschichten und Erlebnisse ermöglichen, die man sonst selten hört. Wir freuen uns auf mutige und interessierte Besucherinnen und Besucher, die das Gespräch mit unseren Büchern suchen und gemeinsam mit uns ein Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzungen setzen.

Die Living Library findet am 21. März 2016 von 19.00 - 21.00 im Café Jêle an der Mülhauserstrasse 129 in Basel statt. Besucherinnen und Besucher sind sehr willkommen, eine Anmeldung ist nicht nötig und der Eintritt ist kostenfrei.